Malteser Integrationsarbeit

Integrationslotse werden

Foto: Martina Denker

Integrationslotsen wollen helfen, Flüchtlingen das Einleben in unserer Gesellschaft zu erleichtern. Die Ehrenamtlichen, die sich in diesem Bereich engagieren, begleiten die Menschen individuell. Sie geben ihnen Halt, Wissen, Mut, Zuversicht und alles notwendige für ein selbstständiges, selbstbestimmtes Leben in unseren Gesellschaft.

Miteinander statt nebeneinander leben, gegenseitiges Verständnis statt Misstrauen, Zugehörigkeitsgefühl statt Ablehnung - das sind die Ergebnisse von gelungener Integration. Sie können dazu beitragen. Ihr Engagement als Integrationslotse schenkt Ihnen bewegende und bereichernde Begegnungen, Einblicke in andere Kulturen, neue Freundschaften und die Möglichkeit, eine Schlüsselrolle beim Thema Integration zu spielen. Möglichkeiten für kulturübergreifende Begegnungen gibt es viele. Bereichern Sie unser Team! Wir freuen uns auf Sie. 

Was Integrationslotsen machen

Vieles, was für uns Alltag ist, müssen Menschen aus anderen Herkunftsländern neu lernen. Wie versendet man Briefe per Post? Was ist eine Patchwork-Familie? Welche Rechte haben Frauen? Wie melde ich mein Kind für den Kindergarten oder die Schule an? Es sind eben diese Erklärungen, die neben einigen anderen Punkten für eine gute Integration notwendig sind. 

Wir Malteser bieten

• Unterstützung durch unsere hauptamtliche Koordinatorin
• Bewegende und bereichernde Begegnungen mit Menschen, die Ihre Unterstützung benötigen
• Eine aufgeschlossene Gemeinschaft, die sich auf Sie freut
• Schulungen und Fortbildungen, die Sie qualifizieren und Ihnen Handlungssicherheit bieten
• Erfahrungsaustausch und Supervision mit anderen Lotsen 
• Versicherungsschutz und Auslagenerstattung

Wie kann ich mich einbringen?

Wir finden für jedes Interesse und Zeitbudget eine Möglichkeit für kulturübergreifende Begegnungen. Einmalige Angebote sind ebenso willkommen wie regelmäßige Angebote über einen längeren Zeitraum. 

Individuelle Begleitung von Flüchtlingen
u.a. Sprachpatenschaft, Vermittlung unserer Werte und Kultur, Unterstützung im Alltag, Begleitung zur Schulanmeldung des Kindes

Sprachkurse
z.B. Alphabetisierungskurse oder Deutschunterricht

Freizeitgestaltung
z.B. Fahrradwerkstatt, Kinderbetreuung, Sportangebote, Begegnungscafés, Handarbeitskurse, gemeinsames Kochen

Musisch-kulturelle Projekte
z.B. Instrumentenunterricht, Konzertbesuche, Tanz oder Theater
 

Das bringen Sie mit

• Offenheit für andere Kulturen und Verhaltensweisen
• ein bis zwei Stunden Zeit pro Woche
• Freude im Umgang mit Menschen
• Hilfsbereitschaft und Organisationstalent
• Teamgeist
• Verständnis für Menschen, die alles verloren haben und aus ihrer Kultur herausgerissen wurden
• Respekt für die persönlichen Grenzen anderer

Ihre Ansprechpartnerin

Susanne Behem-Loeffler

Susanne Behem-Loeffler
Referentin Integrationsdienste
Tel. 040 20 94 08-91
Mobil 0160 94 66 24 85
Nachricht senden

Standort Steilshoop

Deutschkurse

Seit Januar 2019 gibt es montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr Deutsch- und Erstorientierungskurse für Geflüchtete in Raum Rhodos der Diözesangeschäftsstelle des Malteser Hilfsdientes in Hamburg. Die optimal ausgestatteten Räume bieten die ideale Möglichkeit, die Schüler bestmöglich zu unterrichten und auf ihre Prüfungen vorzubereiten. Bereits nach kurzer Zeit war die Nachfrage so groß, dass wir nun jeden Wochentag Kurse für unterschiedliche Leistungslevel anbieten können. Dank der engagierten ehrenamtlichen Helfer können die Schüler hier konzentriert und optimal lernen. Die Lehrer arbeiten mit offiziellem Unterrichtsmaterial um so die besten Voraussetzungen für das schnelle Erlernen der Sprache zu gewährleisten. 

Kinderbetreuung

Um auch alleinerziehenden Müttern und Vätern oder Frauen mit kleinen Kindern die Möglichkeit zu bieten, ihr Deutsch schnellstmöglich zu verbessern, gibt es zusätzlich eine Kinderbetreuung. Hier kümmern sich ehrenamtliche Helferinnen um das Wohl der Kinder, gleich nebenan, wo ihre Mütter und Väter ungestört Deutsch lernen können. 

Hier finden Sie uns

Malteser Hilfsdienst e. V.
Eichenlohweg 24
Raum Rhodos
23564 Hamburg

Kurszeiten

Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr

Unterstützen Sie uns!

•    bei der Umsetzung der Deutschkurse, täglich 14 - 18 Uhr
•    bei der Kinderbetreuung, täglich 14 - 18 Uhr
•    bei Patenschaften
•    bei der Berufsberatung 

Weitere Unterstützungsangebote ortsunabhängig!

Berufsberatung

Neben dem Spracherwerb spielt die Suche nach einem beruflichen Wiedereinstieg bzw. Neuorientierung die größte Rolle bei der Integration. Um sich auf dem Arbeitsmarkt und im Bewerbungs-Dschungel zurecht zu finden, bieten erfahrene und geschulte I-Lotsen ihre Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen an.
 

Standort Volksdorf

Deutsch- und Orienterungskurse

Jeden Vormittag von 9:30 bis 13:30 Uhr finden im Jugendzentrum Manna (Ahrensburger Weg 14) Deutsch- und Erstorientierungskurse statt. Bereits nach kurzer Zeit war die Nachfrage so groß, dass wir nun in zwei Räumen jeden Wochentag Kurse für unterschiedliche Leistungsnievaus anbieten können. Dank der engagierten ehrenamtlichen Helfer können die Schüler hier bestmöglich betreut und auf ihre Prüfungen vorbereitet werden. Die Lehrer arbeiten mit offiziellem Unterrichtsmaterial um so die besten Voraussetzungen für das schnelle Erlernen der Sprache zu gewährleisten. 

Hier finden Sie uns

Malteser Jugendzentrum Manna
Ahrensburger Weg 14
22359 Hamburg-Volksdorf

Patenschaften

Foto: Martina Denker

In einem geschützten Rahmen besteht die beste Möglichkeit, persönliche Kontakte aufzubauen. So können Integrationslotesen einzelne Personen und Familien betreuen und noch intensiver unterstützen.

Fahrradwerkstatt

Die Fahrradwerkstatt der ehemaligen Malteser Erstaufnahme „Neuer Höltigbaum“ hat am Standort Volksdorf eine neue Heimat gefunden. Im Malteser Jugendzentrum „Manna“ werden jeden Mittwochvormittag gespendete Fahrräder von den ehrenamtlichen Helfern, den „Pedalrittern“, wie sich die fleißigen Helfer selbst nennen, repariert und an Geflüchtete weitergegeben. Die engagierten Frauen und Männer haben binnen kurzer Zeit eine voll funktionierende Werkstatt aufgebaut und eingerichtet. Fast täglich werden gespendete Räder entgegengenommen und wieder fahrtauglich gemacht.

Öffnungszeiten

Mittwoch- und Freitagvormittag (genaue Zeiten bitte bei Susanne Behem-Loeffler erfragen)

Mitmachen!

Foto: pxhere

Wenn Sie uns ehrenamtlich in unserer Fahrradwerkstatt im Jugendzentrum Manna in Hamburg-Volksdorf unterstützen möchten, freut sich Susanne Behem-Loeffler unter 0160 94 66 24 85 über Ihren Anruf. Oder schreiben Sie eine E-Mail an susanne.behem-loeffler@malteser.org. 

Fahrradspenden

asjdfksjfksdjfksdjkfsdjfksjdkfsjfks

Zu Besuch bei den Pedalrittern Wandsbek

Etta Weiser und Detlef Schulz beim Einrichten der Fahrradwerkstatt. Foto: Stefanie Langos

Alte, ungenutzte Fahrräder, die in Kellern verstauben, helfen niemandem. Das dachten sich auch Hamburger, die sich gern für Flüchtlinge einsetzen und etwas Handwerkliches tun wollten. So gründeten sie eine Fahrradwerkstatt, die Ende 2018 im Malteser Jugendzentrum Manna ein neues Zuhause gefunden hat.

Pedalritter Wandsbek nennen sich gut zwölf Ehrenamtliche, die gern an Rädern schrauben und an zwei Standorten – in Volksdorf und in Jenfeld – eine Fahrradwerkstatt betreiben, die Geflüchtete mobilmachen möchte. Mittwochvormittags treffen sie sich in Volksdorf. Die Ehrenamtlichen machen gebrauchte, oft reparaturbedürftige Räder wieder verkehrssicher. Meist seien Reifen platt, die Beleuchtung müsse repariert, die Bremsen und die Schaltung eingestellt werden, sagt Detlef Schulz. „Wir wollen Hilfe zur Selbsthilfe leisten.“ Das Team verstünde sich nicht als Dienstleister, zu denen Geflüchtete kämen und warteten, bis ihr Problem behoben sei. „Viele wissen oft nicht, dass wir das ehrenamtlich machen“, sagt der gelernte Tischler. Das Angebot solle keine Konkurrenz für Fahrradläden sein. „Hier bekommen die Geflüchteten einiges etwas günstiger, aber etwas Geld nehmen wir für die Reparaturen. Alternativ könnte derjenige auch mitschrauben“, erläutert Schulz.

„Wir wollen helfen, dass die Menschen durch uns auf die Beine kommen. Er ist wichtig, mobil zu sein", formuliert Pedalritter Jürgen Block ein zentrales Ziel der Fahrradwerkstatt. „Wir müssen sehen, wie wir die Räder zu den Menschen bringen oder ob sie die selbst abholen können“, sagt Pedalritter Manfred Gocht. Die Schrauber hätten sich auch vorgenommen, in Zukunft mit Jugendlichen zusammenzuarbeiten: „Das gibt Freude am Schrauben und wir wollen unsere Fähigkeiten an die jungen Leute weitergeben“.

„Flüchtlingscafé St. Bernard“ in Poppenbüttel

Neben den beiden Standorten des Integrationsdienstes in Hamburg-Volkdorf und -Steilshoop ist der Integrationsdienst mit seinen Integrationslotsen stadtteilübergreifend aktiv. 
Vor allem das stets gut besuchte Begegnungscafé „St. Bernard“ ist mittlerweile zum Anlaufpunkt und zur  Austauschmöglichkeit vieler Geflüchteter, Helfer und Interessierter geworden. Einmal im Monat findet im entspannten Kreis ein Austausch zwischen Einheimischen und neuen Nachbarn statt.

Infos zu den nächsten Treffen im Café St. Bernard finden Sie hier

Foto: Christina Gold

Helfen Sie uns helfen

Für viele Angebote und Aktionen sind wir auf Spenden angewiesen. Bei Angabe Ihrer Anschrift erhalten Sie von uns gern eine Spendenbescheinigung. Herzlichen Dank!

Malteser Hilfsdienst e.V.
Pax-Bank eG
IBAN: DE84 3706 0120 1201 2240 94
BIC: GENODED1PA7
Verwendungszweck: Integrationslotse